logo_praesent

FAQ

Was kostet die Erstellung einer Homepage?

Vorab ist das schwer einzuschätzen und kommt auf die Wünsche und den Aufwand der Umsetzung an. Im Gespräch werde ich wichtige Fragen stellen, um ein Angebot erstellen zu können. Eine einseitige Website (Onepager) ist ab etwa 900€ machbar, die Erstellung von mehrseitigen Angeboten ab etwa 1700€ realistisch.

Kleinere Anpassungen bereits bestehender Websites sind üblicherweise kostengünstiger, gerne sehe ich mir für eine erste Einschätzung die Homepage an.

Förderung der SFG:
Die SFG bietet mit verschiedenen Förderungen auch Unterstützung für steirische Kleinunternehmer, die Maßnahmen im Bereich Digitalisierung umsetzen möchten. Hier gibt es bis zu 50% der entstanden Projektkosten zurück.

Förderung für KMU:
Für kleine und mittlere Betriebe (mit Unternehmensregister-Kennzahl) in Österreich gibt es von der Regierung einen Zuschuss für Digitalisierung, genannt KMU Digital 2.0. Hierbei werden für Digitalisierungsmaßnahmen (wie Erstellung einer Homepage, eines Onlineshops etc.) bis zu 30% der Kosten bezuschusst. Weitere Infos finden Sie hier.

Wie kommt der Preis zustande?

Folgende Leistungen sind inkludiert:
Vorgespräch(e),
Coaching, Gespräch über Alleinstellungsmerkmal, Wünsche und Ziele,
Recherche Konkurrenz,
Planung,
Erstellung eines Moodboards (Stimmung von Farben, Schriften, Fotos),
Wireframe erstellen (Darstellung des Grundgerüsts),
Präsentation,
Technische Umsetzung,
Laufende Rücksprache,
Feinabstimmung,
Änderungswünsche bearbeiten,
Anmeldung bei Hoster, Domainerstellung und
Online Stellung der Website

=> All das ergibt ein umfangreiches, wertvolles und zeitintensives Projekt.

Was sind die Vorteile einer professionellen Website Erstellung/Wartung?

Steuerliche Absetzbarkeit, 
Meines Wissens nach kannst du die Erstellung unter AfA abschreiben und Wartung sofort. 
Frag mal deine(n) SteuerberaterIn oder recherchiere.

Ansonsten nutzt du für die Website deine wertvolle Zeit, während der du kein Geld verdienst. 
Website erstellen macht Spaß- wer könnte das nicht besser verstehen, als ich? Nur braucht es eine gewisse Einarbeitungszeit. Je nach verwendetem System, Baukasten etc. manchmal länger oder kürzer. Oft verzieht sich das Layout eines Themes bei der Bearbeitung oder irgendwas anderes will partout nicht funkionieren, was zu langer Recherche im Internet führen kann. Das kostet Zeit und Nerven. Ich weiß das, denn ich bin diesen Weg gegangen. Was hätte ich mir alles sparen können...unglaublich. 

Zuschüsse
Es gibt Digi Bonus, Zuschüsse diverser Art, siehe FAQ "Kosten", wenn du eine Rechnung vorweisen kannst. 
Kleiner Tipp: den Zuschuss VORHER beantragen.

Datenschutz Verantwortung
Als Webdesignerin kenne ich die verwendeten Tools und bin bei der Erstellung der Site bezüglich Datenschutz mitverantwortlich. Es ist ein großer Zeitaufwand, sich selber einzulesen.
Baukastensysteme können reinste Datenschutzfallen sein, wenn man sich nicht auskennt. (Stichworte Tracking und Opt-In Notwendigkeit. Sagt dir nix? -> informiere dich dringend!

Wann ist die Website fertig?

Durchschnittlich dauert die Erstellung zwischen drei bis zwölf Wochen. Üblicherweise kommt der Inhalt von dir, da du der/die ExpertIn auf deinem Gebiet bist und die Dauer ist auch davon abhängig, wann Texte, Fotos, Logo etc. bei mir eingetroffen sind. Auch davon, wie gut du bei eventuellen Rückfragen im Prozess erreichbar bist.

Was ist mit Datenschutz auf der erstellten Website?

Mein Umgang damit: Ich erstelle Websites nach bestem Wissen und Gewissen datenschutzkonform. Wenn ich unsichere Dienste nutzen soll, dann nur durch funktionierenden Cookie Consent Schutz und auf eigene Verantwortung. Diese hat man als Website Betreiberin nämlich. (Als Webdesignerin übrigens auch). 

Unsichere Dienste sind beispielsweise jene von Google (Analytics, Einbindung von Google Schriften-sofern nicht lokal eingebunden etc.), Plugins von Facebook, instagram, Youtube etc.
 
Das Gute daran: es gibt tolle Alternativ- Dienste, die mit den Nutzerdaten verantwortungsvoll umgehen. Die meisten Websites sparen sich dadurch auch das lästige Cookie Consent Pop-Up. Spart sogar Ladezeit. 

Als Webdesignerin passe ich gut auf, welche Dienste ich benutze und ob diese datenschutzkonform sind. Von mir gibt es eine Liste der benutzten Tools, damit sie in den Datenschutzhinweis eingearbeitet werden können.

Für möglichst sicheres Surfen, da haben wir alle was davon.

Ist die Kommunikation auch online möglich?

Ja, die Absprache kann gerne via Skype, Zoom oder sonstigen Anbietern erfolgen.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram